Wieder in Bewegung kommen!

Nachdem ich zur Zeit durch die Verletzung nur eingeschränkt Sport machen kann, suche ich händeringend nach Möglichkeiten wieder in Bewegung zu kommen. Abgesehen davon, daß ich von ein paar Metern gehen mit den Krücken völlig abgeschossen bin, hatte ich seit der OP keine Bewegung und lag entweder im Bett oder auf dem Sofa.

Wieder in Bewegung kommen! weiterlesen

Bilder vom Garten im Juli 2019

Umgang mit negativen Gefühlen

Mich beschäftigt zur Zeit die Thematik, wie ich es schaffen kann, die negativen Gefühle, die damit einhergehen chronisch erkrankt zu sein, nicht zu stark werden zu lassen.

Problem ist ja, dass ich ständig mit massiven Einschränkungen und Rückschlägen konfrontiert bin und innerlich die positive Einstellung möglichst schnell wiederherstellen möchte, falls ich beobachte, daß der Unmut, die Verzweiflung, manchmal auch Panik überhand nehmen.

Umgang mit negativen Gefühlen weiterlesen

Apfel-, Pflaumen- und Nußbaumholz schnitzen

Ja, diese Holzarten sind wunderbar geeignet zum Schnitzen. Natürlich sind auch andere Arten geeignet. Ich möchte heute meine Produkte die ich, auch weil ich gerade wegen dem Sehnenriß fußlahm bin, heute fertig gestellt habe.

Der rechte Pfannenwender ist aus Apfelholz. Im Hintergrund meine Orthese am rechten Fuß.

Apfel-, Pflaumen- und Nußbaumholz schnitzen weiterlesen

Rückschlag durch Achillessehnenriß

Am Sonntag nachmittag habe ich bei einem Selbstverteidigungskurs eine effektive Angriffssequenz geübt und mir dabei durch eine unkoordinierte Bewegung die Achillessehne durchtrennt. Jetzt liege ich noch bis Morgen im Krankenhaus und erhole mich von dem Schrecken. Zwischenzeitlich kann ich mit Orthese und Krücken wieder laufen und sogar Treppen stellen schon kein Problem mehr dar.

Achillessehnenruptur nach OP

Auf dem Bild sieht man schön die Steristrips die die Öffnungen, die für den minimalinvasiven Eingriff nötig sind, steril verschließen. Ansonsten sieht man nur die leichte Schwellung zwischen den beiden Öffnungen.

Rückschlag durch Achillessehnenriß weiterlesen

Sommerzeit und Stomaprobleme

Ich bin ja noch immer in meinem ersten Jahr nach der Stomaanlage. Und bisher komme ich sehr gut zurecht mit der Versorgung meines Stomas. So und jetzt kommt das Aber:

Zwei Themen sind jetzt bei der momentanen Hitze so richtig heftig geworden. Als erstes habe ich festgestellt, dass ich eine Mindesttrinkmenge an Wasser trinken muß, damit es mir gut geht. Immer wieder war der Blutdruck unter 100/60! Das ist für mich völlig untypisch. Durch die Nierenerkrankung hatte ich in der Vergangenheit eher mit zu hohem Blutdruck zu tun und mußte Blutdrucksenker einnehmen. Der Zusammenhang mit der Stomaanlage ist eindeutig.

Sommerzeit und Stomaprobleme weiterlesen

Ein Plan für das Wildbienenhaus

Heute mache ich einen Pausentag. Dazu gehört für mich vor allem eine bewusste Tagesgestaltung und eine oder mehrere Achtsamkeitsübungen.

Nachdem ich mich gestern nicht an den Zuschnitt des Holzes für das Wildbienenhaus getraut habe, ist mir klar geworden, dass ich noch keinen genauen Plan hatte. Dies habe ich heute morgen nachgeholt.

Ein Plan für das Wildbienenhaus weiterlesen

Römische Hobelbank nach Jakob Thomsen

Heute habe ich, angeregt durch den wunderbaren Blog des Tischlermeisters Jakob mein Bankerl (ich habe auch von einem Rauschbankerl geschrieben) kurzerhand als Hobelbank verwendet.

Mein Bankerl im Einsatz als Hobelbank.

Ich kann jetzt also gemütlich vor dem Haus sitzen und eine gepflegte halbe Bier trinken, oder meiner Leidenschaft für das Holzhandwerk nachgehen.

Römische Hobelbank nach Jakob Thomsen weiterlesen

Zwiebelzopf

Meine diesjährigen Zwiebeln

Das ist große Freude! Die geernteten Zwiebeln sind schon zwei Tage auf dem Beet angetrocknet und dann habe ich daraus einen Zopf geflochten. Bald hängt der Zwiebelzopf in meiner Küche und immer wenn ich eine Zwiebel benötige, drehe ich mir eine ab! Große und kleine Zwiebeln sind abwechselnd angeordnet. So kann habe ich immer die Zwiebel zur Hand, die ich gerade benötige.

Facebookmitarbeiter missbraucht meinen Account

Ich bin entsetzt! Damit bin ich nicht einverstanden!

Der Mitarbeiter von Facebook, der den Auftrag hatte, eine App zu überprüfen, mit der ich Inhalte auf meine Facebook-Page autoposten kann, veröffentlicht ohne mein Wissen eine eindeutig pornografische Abbildung auf meinem Blog!

Facebook missbraucht meinen Zugang
Screenshot des Vorfalls einen Tag nach dem Review (20.06.2019 um 17:00 Uhr)

Also zuallerst an meine Leser: Das war nicht von mir. Ich distanziere mich und verlange von Facebook mindestens eine Entschuldigung, besser eine Entschädigung für den entstandenen Imageschaden.

Für die Leser, die den Beitrag nicht gesehen haben, zeige ich hier einen stark verkleinerten Screenshot des Vorfalls. Schließlich möchte ich nicht selbst auch noch dazu beitragen, so einen Mist in die Welt zu tragen.

Facebookmitarbeiter missbraucht meinen Account weiterlesen

Bohnengestell 2019

Wieder ist ein Jahr vergangen. Letztes Jahr habe ich über meine Kletterhilfe für die Stangenbohnen berichtet. Da ich die Fruchtfolge beachte, haben die Bohnen dieses Jahr einen neuen Platz im Garten bekommen und somit auch ein neues Gestell.

Foto des Bohnengestells 2019
Stabile Pfosten an den Enden. In der Mitte schlanke Kletterhilfen für die Bohnen.

Bohnengestell 2019 weiterlesen

Regenradar im Garten

Ein Blick in den Garten reicht aus, wenn Du wissen willst ob es heute regnen wird. Das ist mein immer aktuelles und verfügbares Regenradar. Einfach nur kurz schauen und dann den Regenschirm mitnehmen. Nix Internet und Handy. Einfach so!

Ringelblume kurz bevor es regnet

Das finde ich prima. Eine Pflanze die spürt, dass es bald regnen wird. Sie macht die Blütenköpfchen zu, damit diese nicht durch den Regen verletzt werden. Scheint die Sonne wieder, macht die Pflanze die Blüten wieder auf.

Regenradar im Garten weiterlesen

Die Idee für ein Wildbienenhaus

Diese Tage beginne ich ein neues Projekt. Die verschiedenen Hölzer mit Bohrungen und die Pakete mit Bambusröhren sollen einen trockenen und geschützten Ort bekommen.

Die seit 3 Jahren entstandenen Elemente. Die verschlossenen Löcher sind bewohnt. Noch gibt es wenig Schutz vor Wetter und pickenden Vögeln.

Ich habe vor, diesen Elementen einen Rahmen zu geben und natürlich weitere Wohnstätten hinzuzufügen. Außerdem soll das Ganze geschützt vor Spechten sein, die gerne vorbeikommen und die Röhren aufpicken. Das hilft meinen Wildbienen natürlich nicht. Ich werde hierzu einen Rahmen machen, der mit einen Drahtgitter bespannt ist. Dieser Rahmen soll Schutz vor den Räubern bieten und kein Hindernis für die Insekten sein.

Gerade suche ich das Material für den äußeren Rahmen zusammen. Dieser soll gezinkt sein und oben wird ein Dach, welches mit alten Falzziegeln gedeckt ist, vor Regen schützen.

Die Oberteile des Rahmens habe ich vorgestern an der Bandsäge aufgesägt und mit Knochenleim verleimt.

Ich liebe es Leimholz selbst herzustellen. Die gespiegelte Maserung nach dem Verleimen höre ich direkt rufen „mach mit glatt“ oder auch „hoble mich“. Da freue ich mich schon darauf.

Die Idee für ein Wildbienenhaus weiterlesen

Infostand der IG Dialyse am Tag der Organspende in München

Am ersten Juni war wieder Tag der Organspende. Mitglieder der Selbsthilfegruppe der IG Dialyse in München hatten in der Neuhauser Straße einen Infostand aufgebaut und standen Interessierten für Gespräche zur Verfügung.

Mitglieder der Selbsthilfe Nierenkranke München hinter dem Infostand

Infostand der IG Dialyse am Tag der Organspende in München weiterlesen

Ein Tisch wird wieder rund 3

Nachdem auch die letzte Leiste verleimt und der Leim durchgehärtet ist, kann ich weitermachen. Ich habe mich entschieden, die leichte Schräge, die durch meinen Hobelfehler entstanden ist, beizubehalten. Nichts ist perfekt!

Nach dem Hobeln ist die leichte Neigung gar nicht mehr so stark. Das bleibt so!

Ein Tisch wird wieder rund 3 weiterlesen

Schlichten, schleifen und ölen der Bankplatte und der Füße

Während der Trockenphasen der runden Platte habe ich die Platte meines Bankerls geglättet. Ich habe dazu den sonnigen Tag genutzt und im Freien gehobelt.

Spuren des Schrupphobels nach der groben Vorarbeit damit.

Schlichten, schleifen und ölen der Bankplatte und der Füße weiterlesen

Ein Tisch wird wieder rund 2

Gerade habe ich die letzte Leiste angeleimt. Leider habe ich bei der zweiten Leiste scheinbar nicht aufgepasst und verdreht verleimt, oder war unkonzentriert beim Hobeln. Auf alle Fälle ist die Platte jetzt leicht nach unten geneigt.

Da der Fehler in der zweiten Leiste ist, neigt sich der Rest ganz. Ich denke ich werde an dieser Stelle nochmal aufsägen und neu anhobeln und leimen.

Der Radius der runden Tischplatte ist etwa einen halben Meter lang. So einen großen Zirkel habe ich nicht. Ein Nagel und eine Leiste müssen zum Anzeichnen herhalten.

Ein Tisch wird wieder rund 2 weiterlesen

Mein Rauschbankerl entsteht!

Meine Bank, bayerisch auch Bankerl, oder Gredbank genannt, entsteht gerade. Als Gredbank bezeichnen die Bayern eine Bank die vor dem Haus steht und genau dahin kommt meine auch!

Ich beschreibe hier den Entstehungsprozess. Die Leisten für die Bankplatte habe ich an der Bandsäge auf 45 mm gesägt. Vorher die Anschlagkante mit dem Hobel begradigt, so wird der Sägeschnitt auch gerade. Ich erspare mir damit später viel Arbeit beim Hobeln der Leimkante.

Leimkante hobeln
Die ca. 2,5 Meter langen Leisten auf der Werkbank. Die Passung der Leimkanten sind schon fast angehobelt.

Mein Rauschbankerl entsteht! weiterlesen

Holzleim ohne Microplastik

Ich habe gerade einen Beitrag in Paul Sellers Blog gelesen, in dem er sich mit dem Thema Microplastik, welches durch Holzleime in das Abwasser gespült wird, beschäftigt.

Ich bin begeisterter Leser von Pauls Blog und gerade, dass er sich mit so einem breitem Spektrum rund um das Thema „Holzhandwerk“ beschäftigt, macht seinen Blog lesenswert.

Holzleim ohne Microplastik weiterlesen